IDAHOT – Infostände & Rainbowflashmob

Der „International Day Against Homophobia and Transphobia“ wird jährlich in mehr als 130 Ländern weltweit am 17. Mai begangen. Es ist der Tag, an dem im Jahr 1990 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) beschlossen wurde, Homosexualität aus dem Krankheitskatalog zu streichen. Mit diversen Aktionen und Veranstaltungen soll auf die Situation von lesbischen, schwulen, bisexuellen, transsexuellen, transgender, intersexuellen und queeren (lsbttiq) Personen rund um den Globus aufmerksam gemacht werden.
Solange Menschen immer noch Folter oder Todesstrafe droht, weil sie lieben, wen sie lieben, solange LSBTTIQ-Menschen geschlagen, bespuckt, beleidigt und wie Menschen zweiter Klasse behandelt werden. Solange nicht alle Menschen auf der Welt die gleichen Rechte haben, solange ist es notwendig Gesicht zu zeigen und solidarisch füreinander einzustehen.
LA ViE – Queeres Jugendzentrum 

French