Autor: esben

Von wegen Fischstäbchen!

Was ist kurz, cool und geht euch nicht mehr aus dem Kopf? Nein, kein Fischstäbchen und kein Eiszapfen. Auch der Ohrwurm ist nicht gemeint. Die Rede ist (natürlich!) vom Motto für den CSD Karlsruhe 2015!
Wie in den Vorjahren brennen wir auf eure Einfälle. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt – nur griffig sollte das Motto sein und einen Bezug zum CSD haben.
Nutzt also den August, lasst eurer Fantasie freien Lauf – im Biergarten, im Baustellenstau, unter der Dusche. Die besten Ideen schickt bis zum 31.08.2014 an motto@csd-karlsruhe.de.
Als Motto hatten wir schon seit 2011: „Bekenn‘ Farbe, zeig Dich!“, „Liebe. Mit Recht.“, „Schau nicht weg!“ und „Wir gehören dazu. Du auch.“.

Übrigens, 2015 steht der Stadtgeburtstag an, ein Bezug darauf ist möglich und gern gesehen:-).

Sei kreativ! Dein Motto für den CSD Karlsruhe 2014

Die laufende CSD-Saison ist noch längst nicht zu Ende, doch für den CSD Karlsruhe gilt es, nach vorne zu schauen. Das geht am besten mit einem kreativen, konstruktiven und knackigen Motto!

Welcher Slogan soll den Christopher Street Day im nächsten Jahr tragen? Du bist gefragt: Schick uns deinen Vorschlag bis zum 31. August an motto@csd-karlsruhe.de.

Karlsruhe war erst der Anfang

…denn unser CSD war gewissermaßen der Auftakt für die CSD-Saison im Südwesten! Schon am kommenden Wochenende, am 15. Juni, steigt in Straßburg die „Marche des Visibilités“. Angesichts der zum Teil gewalttätigen Proteste gegen die jüngst in Frankreich eingeführte Ehe für alle verspricht die „Gay Pride“ ein gut besuchtes Event zu werden…

Bodensee-Fans sollten den 13. Juli in Regenbogenfarben umkringeln, dann wird die Parade des „CSD am See“ (Konstanz und Kreuzlingen) unter dem Motto „Lake of Love – Liebe an allen Ufern“ zu Gestaden der Gleichberechtigung aufbrechen.

„Und wir vermehren uns doch!“ heißt es am 21. Juli in Saarbrücken. Der „CSD SaarLorLux“ versteht sich als Veranstaltung im Dreiländereck (Saarland, Lothringen, Luxemburg).

Ende des Monats ist es in Stuttgart soweit: Am 27. Juli wird die Polit-Parade unter dem Motto „tiefenToleranz – Und wie tolerant bist du?“ durch die Landeshauptstadt ziehen. Mehr Infos zum größten CSD im Südwesten unter http://www.csd-stuttgart.de/2013/.

Mannheim wird am 10. August in Regenbogenfarben getaucht: Sei dabei, wenn der CSD Rhein-Neckar „Gleiches Recht für Dich und Mich!“ fordert.

Am 17. August bildet dann der CSD Darmstadt den (krönenden!) Abschluss der Feste von Lesben, Schwulen, Bi-, Trans- und Intersexuellen. Diesjähriges Motto: „Mit vollem Recht queer!“

Ihr seht, es ist noch einiges los – in diesem Sinne: Viel Spaß auch auf den anderen CSDs der Region!:-)

CSD Karlsruhe 2013: Grund zum Fordern und Feiern

 1.100 Menschen zogen am Samstag in der Demo-Parade des Christopher Street Days durch die Karlsruher Innenstadt. Unter dem Motto „Schau nicht weg!“ forderten sie, hinzuschauen, wann immer Homo-, Bi-, Trans- und Intersexuelle diskriminiert werden. Mit Regenbogenfahnen, Transparenten und Musik feierten Viele auch das Urteil des Bundesverfassungsgerichts, das Eingetragene Lebenspartnerschaften steuerlich der Ehe gleichstellt.

Auf der Abschlusskundgebung lobte Schirmherr Frank Mentrup den CSD als „ein deutliches Zeichen gegen die Diskriminierung“. In weiteren Beiträgen berichteten Joachim Schulte und Dr. Ulli Biechele über weiterhin bestehende Probleme und Ungleichbehandlung.
Das Hoffest bot anschließend Gelegenheit, Fortschritte in der Akzeptanz nicht heterosexueller Lebensweisen zu feiern: Chapeau Claque, Wanda Kay u. a. boten ein breit gefächertes Showprogramm, zahlreiche Gruppen und Initiativen präsentierten ihre Arbeit an Info-Ständen.

Mit dem CSD erinnert die Community einmal jährlich an den ersten Aufstand von Lesben und Schwulen 1969 in der New Yorker Christopher Street. Als große Protestaktion, die gleichzeitig Fortschritte in der Gleichstellung feiert, hat sich der Christopher Street Day in zahlreichen Ländern etabliert.

Keine Chance für Regen & Co.

Zugegeben, mit Regen haben wir alle in diesem Jahr reichlich Erfahrung. Darum hat das Orga-Team Ende Mai Druck gemacht bei Donnermann, Blitzhexe und Regenfritz – mit Erfolg: Die Drei haben zugesagt, zum CSD-Wochenende nur sehr zurückhaltend zu „wettern“.

Sollten sie (wider Erwarten) ihr Versprechen brechen, ist das aber kein Beinbruch – erstens, weil ihr regenerfahren seid, zweitens, weil wir uns von ein bisschen Nieselregen nicht unseren CSD verhageln lassen! Auf dem Hoffest sind außerdem Schirme vorhanden, die nicht nur Sonnenstrahlen, sondern auch Regentropfen fernhalten. Seid also dabei: ab 14 Uhr Demo-Parade, gegen 16 Uhr Kundgebung, ab 17 Uhr Hoffest, optional gegen 22 Uhr Rosapark.

Ein buntes Wochenende: das CSD-Rahmenprogramm

CSD-Demo-Parade und Hoffest sind am Samstag, das hat sich (hoffentlich) rumgesprochen;-). Um den CSD Karlsruhe gibt es an diesem Wochenende ein vielfältiges Rahmenprogramm: Beauty-Abend, Wanderung, Kaffeeklatsch, Gottesdienst oder Chorkonzert – da ist für jeden Geschmack etwas dabei.
Abtanzen bis in den frühen Morgen ist ebenfalls möglich: auf den Partys Holla die Waldfee (Freitag) und Rosapark (Samstag, gleich nach dem Hoffest!).
Schaut euch um auf unserem Rahmenprogramm…

Nächsten Samstag: CSD in Karlsruhe!

Am kommenden Samstag findet der Christopher Street Day Karlsruhe 2013 mit dem Motto „Schau nicht weg!“ statt. Die bunte Demo-Parade startet um 14 Uhr am Friedrichsplatz, wo sie auch endet. Auf der Abschluss-Kundgebung sprechen Joachim Schulte und Ulli Biechele. Im Anschluss sind alle Interessierten zum Hoffest auf dem Nachtwerk-Gelände eingeladen.

Die Parade beginnt am Friedrichsplatz zieht in einem Kreis über Kaiserstraße und Zirkel zurück zum Startpunkt. Zur Kundgebung sind neben dem Schirmherrn, OB Frank Mentrup, zwei Fachredner eingeladen, die das Motto „Schau nicht weg!“ inhaltlich vertiefen: Joachim Schulte spricht über die Situation Homosexueller an Schulen, Dr. Ulli Biechele klärt auf über die psychologischen Folgen von Diskriminierung und Mobbing.

Um 17 Uhr startet das Hoffest auf dem Nachtwerk-Gelände mit einer bunten Musik- und Cabaret-Revue. Hier können die Besucher/innen sich außerdem bei zahlreichen Ständen verschiedener Organisationen über deren Arbeit informieren oder an einem der diversen Stände schlemmen.

Der Christopher Street Day Karlsruhe findet 2013 zum dritten Mal in Folge statt. Im letzten Jahr nahmen rund 1.000 Menschen allein an der Parade teil.

NEU: die CSD-Kundgebung

„Öfter mal was Neues!“ – das gilt auch und erst recht für den CSD! Wir krempeln unsere Kundgebung ein bisschen um, und laden nicht (noch) mehr Politikerinnen und Politiker ein, sondern – gar keine. Stattdessen werden diese zwei Redner das Wort ergreifen:

Zuerst berichtet Joachim Schulte, Lehrer, über den Schulalltag, der für Lesben, Schwule und Transexuelle oft alles andere als einfach ist. Als Koordinator des Schulaufklärungsprojekts SchLau in Rheinland-Pfalz (SCHLAU) verfügt er über jahrelange Erfahrung mit der Thematik.

Im Anschluss wird Dr. Ulli Biechele zum Mikro greifen. Er ist im Vorstand von PLUS Mannheim, der psychologischen Lesben- und Schwulenberatung Rhein-Neckar e. V. Der Psychologe berät dort unter anderem Mobbingopfer und wird von seiner Arbeit berichten.

Sei(d) also dabei, wenn der CSD Karlsruhe „mal was Neues“ macht – wir glauben, dass euch die Kundgebung gefallen wird. Lasst uns gern beim CSD wissen, was ihr meint – wir haben auf dem Hoffest wieder einen Stand!

„Ich freue mich“: Schirmherr Mentrup am CSD-Stand

Am Samstagnachmittag besuchte Frank Mentrup den Info-Stand des Christopher Street Day (CSD) in der Kaiserstraße: Nach der Gegen-Rechts-Veranstaltung ließ es sich Frank Mentrup nicht nehmen, für den CSD Karlsruhe am 8. Juni zu werben. Das Stadtoberhaupt ist diesjähriger Schirmherr der Demo-Parade von Homo-, Bi-, Trans- und Intersexuellen.

Mentrup informierte sich außerdem über die alltägliche Diskriminierung sexueller Minderheiten. „Ich freue mich, dass es in Karlsruhe so eine engagierte CSD-Bewegung gibt“, sagte Mentrup am Stand. Für ihn gehöre der CSD genauso zu Karlsruhe wie das Fest der Völkerverständigung.

An der Demo-Parade durch die Innenstadt können alle Interessierten teilnehmen. Im letzten Jahr waren tausend Demonstrantinnen und Demonstranten auf den Beinen.
Um 14 Uhr startet die Demonstration am Friedrichsplatz, den Abschluss bildet eine politische Kundgebung mit Gästen. Danach sind alle zum Hoffest am Nachtwerk eingeladen.

Der Christopher Street Day Karlsruhe erinnert an den ersten Aufstand von Schwulen und Lesben von 1969 in der New Yorker Christopher Street. Seitdem feiert die Community Erfolge in der Gleichstellung und kämpft gleichzeitig für die volle Gleichbehandlung in der Gesellschaft.

Natürlich gibt es hier auch ein Foto!🙂

Info-Stand mit OB Mentrup

Auch am nächsten Samstag ist der CSD Karlsruhe wieder von 11 bis 16 Uhr präsent mit einem Info-Stand in der Innenstadt (Ecke Kaiser-/Waldstraße). Mit dabei ist ab 15 Uhr auch unser Schirmherr, Oberbürgermeister Frank Mentrup. Falls ihr mit ihm sprechen möchtet oder ihn einfach als unseren Schirmherrn ‚in Aktion‘ sehen wollt: Das ist die Gelegenheit!
Bleibt zu hoffen, dass das Wetter mitspielt und der Titel „Schirmherr“ nicht wörtlich zutrifft ;-)…

French