Autor: fpf

Jahresrückblick 2016

Liebe Freundinnen und Freunde
des Christopher-Street-Day Karlsruhe,

Das vergangene Jahr war für uns vom Orgateam reich an neuen Erfahrungen. Die Paradenroute war noch immer durch die Baustellensituation in Karlsruhe geprägt, aber Schritt um Schritt gewinnen wir die Kaiserstraße, die zentrale Fußgängerzone, wieder für uns zurück. Bei der Kundgebung sprachen neben der Schirmherrin auch erstmals ein Vertreter des „Landesnetzwerks LSBTTIQ“, das als gemeinsames Sprachrohr und Ansprechpartner der Landespolitik für über 90 lesbische, schwule, bisexuelle, transsexuelle, transgender, intersexuelle und queere Gruppen und Initiativen in Baden-Württemberg fungiert sowie ein Vertreter der Zusammenschlusses „CSD Südwest“, der die CSDs von Koblenz bis Ulm zu Erfahrungsaustausch und gegenseitiger Unterstützung vernetzt. Das Familienfest fand nun schon zum dritten – und vermutlich letzten – Mal auf dem Friedrichplatz hinter der Postgalerie statt.

Weiterlesen

Nach dem CSD ist vor dem CSD

Toll war der CSD Karlsruhe 2016, ein großes Dankeschön allen, die mitgefeiert und mitgeholfen haben.

Und schon geht’s weiter: Alle zwei Wochen samstags ab 14h trifft sich das Orgateam und bereitet den CSD für nächstes Jahr vor. Unser nächstes Treffen ist am 2.7. im Speisehaus Gurke, Augustastr. 3 (Haltestelle Mathystraße). Jede und jeder, die/der mithelfen will, ist herzlich willkommen! Einfach dazustoßen oder kurz vorher per Mail an kontakt@csd-karlsruhe.de melden.

Übrigens: Wir fahren auch gemeinsam zu anderen CSDs der Region. Aschaffenburg war grade, Köln ist grade, und weiter wird es gehen mit Freiburg (9.7.), Stuttgart (30.7.), Mannheim/Rhein-Neckar (13.8.), Darmstadt (20.8.). In Freiburg wird der CSD Karlsruhe mit einem Fahrzeug teilnehmen. Gerne könnt Ihr Euch uns direkt vor Ort anschließen. Wenn Ihr mit uns anreisen wollt zu einem der CSDs, dann schreibt bitte an kontakt@csd-karlsruhe.de.

Fotos aus Köln anschauen

Wandern, feiern, lesen, beten?

Auch 2016 gibt es rund um den CSD eine bunte Veranstaltungswoche. Vom Sportverein bis zum Hochschulchor nutzen Karlsruhes queere Vereine und Initiativen die Gelegenheit, die Fächerstadt wenigstens ein paar Tage lang in Regenbogenfarben zu tauchen.

Beim Familienfest am Samstag, den 28. Mai auf dem Stephanplatz werden über ein Dutzend Gruppen ihre Arbeit an Infoständen vorstellen – und natürlich sind sie alle auch ab 14h bei der Demoparade quer durch die Innenstadt mit dabei. Mach auch Du mit, sei dabei, komm dazu! Der CSD lebt vom Mitmachen! Nur wenn wir viele sind, werden wir wahrgenommen. In Vielfalt angekommen. Sicher?

Information ist alles

DSC_2320An allen Samstagen bis zum CSD wollen wir am Ludwigsplatz über den CSD informieren.

Alleine können wir das aber nicht. Wir freuen uns über jede und jeden, die/der sich zu uns gesellt und uns hilft, den Passant(inn)en Sinn und Zweck eines CSDs zu erklären. Besonderes Vorwissen ist keines erforderlich. 🙂 Einfach vorbeikommen.

Verfassungsrichterin Baer übernimmt CSD-Schirmherrschaft

© Bundesverfassungsgericht │ lorenz.fotodesign, Karlsruhe
© Bundesverfassungsgericht │ lorenz.fotodesign, Karlsruhe

„Der Christopher-Street-Day macht Vielfalt sichtbar. Gerade Karlsruhe als Stadt des Rechts, auch der Grundrechte und der Menschenrechte, steht für die gegenseitige Wertschätzung, die die Grundlage unserer Gesellschaft bildet“, so Susanne Baer. „Die Botschaft des CSD passt daher gut zum Selbstverständnis, mit dem ich hier arbeite und zu der Art und Weise, wie ich selbst lebe.“ Die Karlsruherinnen und Karlsruher lädt sie ein, „begeistert zu umarmen, was sich an Vielfalt in dieser Stadt bietet und was auf dem Christopher-Street-Day sichtbar werden wird.“

Der CSD Karlsruhe findet am 28. Mai statt und steht unter dem Motto „In Vielfalt angekommen. Sicher?“ Ein buntes Familienfest lädt ab 11h bis in die Abendstunden auf den Stephanplatz ein; die Demoparade selbst zieht ab 14h durch die Stadt. Die Veranstalter/innen rechnen wie in den Vorjahren mit etwa tausend Paradenteilnehmer/innen und hoffen auf viele Mitfeiernde am Straßenrand und auf dem Stephanplatz.

Frau Prof. Dr. Dr. h.c. Susanne Baer, LL.M. lebt in einer Eingetragenen Lebenspartnerschaft und ist seit fünf Jahren Richterin im Ersten Senat des Bundesverfassungsgerichts. Die in Saarbrücken geborene Juristin studierte an der FU Berlin Rechts- und Politikwissenschaft, wurde 1991 promoviert und habilitierte sich im Jahr 2000. Ihre wissenschaftliche Laufbahn führte sie unter anderem nach Ungarn und in die USA. Schwerpunkt ihrer Forschung sind Antidiskriminierungsrecht und vergleichendes Verfassungsrecht, interdisziplinäre Rechtswissenschaften und Gender Studies. Die engagierte Feministin wurde für ihr couragiertes offenes Auftreten als lesbische Frau mit dem Augspurg-Heymann-Preis ausgezeichnet.

Kultur gefällig?

Diesen Freitag, 15.4., startet das Festival queerKULTUR. Zwei Wochen lang, 20 Einzelveranstaltungen. Besonders an’s Herz legen möchten wir Euch die Podiumsdiskussion zur Situation queerer Flüchtlinge am Sonntag, 17. April ab 20h im studentischen Kulturzentrum Z10 in der Zähringerstr. 10, live übertragen im Querfunk auf 104,8MHz. Denn hier greift queerKULTUR unser diesjähriges CSD-Thema auf. „In Vielfalt angekommen. Sicher?“

Vernetzung ist alles.

Wie jedes Jahr haben wir die am CSD teilnehmenden Karlsruher Gruppen eingeladen, sich untereinander auszutauschen. Über ein Dutzend Initiativen, Vereine und Einrichtungen kamen zusammen – vom Sportverein bis zum Filmfestival, von Transtalk bis zu den Chören. Soviel ist gewiß: Die Demoparade und das Rahmenprogramm des diesjährigen CSD Karlsruhe werden wieder sehr bunt werden. Ein Ergebnis des diesjährigen Treffens ist außerdem der Wunsch nach einer gemeinsamen Internetplattform, um sich gegenseitig bspw. über Veranstaltungstermine zu informieren.

Frohe Ostern!

baender2016Alle Witze, die einem zu Hasen und Eiern einfallen sind schon gemacht. Daher belassen wir es beim Hinweis: Diesen Sommer wird die Farbe Rot getragen werden! Denn sie sind da, unsere neuen Solidaritäts-Armbänder mit unserem Motto „In Vielfalt angekommen. Sicher?“ und dem Schriftzug „CSD Karlsruhe 2016“. Erhältlich spätestens bei den Infoständen in der Kaiserstraße und natürlich beim CSD selbst. Aber auch zum Beispiel bei einigen Veranstaltungen von queerKULTUR – und auch sonst hier und dort, einfach die Augen aufmachen und spenden, spenden, spenden für Euren CSD.

CSD – was ist denn das?

Eine Karlsruher Spezialität ist, daß wir beim CSD Infoflyer verteilen, die erklären, was ein CSD überhaupt ist. Das tun wir nun schon seit sechs Jahren. Trotzdem gibt es viele Menschen, die sich wundern, warum Lesben, Schwule, Bi-, Trans-, Inter- und Asexuelle eine Demo mitten durch Karlsruhe machen.

Dem wollen wir auch dieses Jahr wieder im Vorfeld begegnen und Infostände in der Kaiserstraße durchführen an den vier Samstagen vor der Demoparade, also am 30. April sowie am 7., 14. und 21. Mai jeweils von 12h bis 16h. Wer helfen kann ist herzlich eingeladen. Wenn Ihr uns vorher kurz bescheidgebt, erleichtert Ihr uns die Planung. Aber auch Kurzentschlossene sind willkommen.

Der CSD ist Euer CSD. Macht was draus!

Wählen gehen!

Am Sonntag ist Landtagswahl in Baden-Württemberg. Und wer nicht wählen geht, darf sich nachher auch nicht beschweren…

Wie die Parteien zu unseren Themen stehen könnt Ihr beim LSVD nachlesen. Außerdem finden sich natürlich auch viele interessante Positionen sowie die vollständigen Wahlprogramme in den Webauftritten der Parteien (es gibt ja noch mehr Themen als „unsere“). Da es diesmal wirklich ein Kopf-an-Kopf-Rennen geben wird: Geht wählen!

French