CSD Karlsruhe sucht Motto für 2014

Wenn Lesben, Schwule, Bi-/Trans-/Intersexuelle auf fast der ganzen Welt demonstrieren, dann ist eigentlich klar, worum es geht: Gleiche Rechte.

Hinter diesen zwei Wörtern verbirgt sich aber viel… Von der Todesstrafe bis zum Adoptionsrecht, vom Mobbing auf dem Schulhof oder im Betrieb bis zum ungeouteten Fußballer, vom Rauswurf durch kirchliche Arbeitgeber bis zur Rehabilitation der nach §175 Verurteilten. Deswegen wählen die jährlichen Demonstrationen rund um den Christopher-Street-Day sich meist ein konkreteres Motto. In Karlsruhe ging es 2010 um die Öffnung der Standsamtssäle, 2011 gegen das oft lebenslange Versteckspiel vieler Homosexueller („Bekenn‘ Farbe: Zeig Dich!“), letztes Jahr um die rechtliche Gleichstellung („Liebe. Mit Recht.“) und in diesem Jahr um die ganz alltägliche Diskriminierung und deren Bagatellisierung („Schau nicht weg!“).

Worum soll es 2014 in Karlsruhe gehen? Welcher Aspekt der Nicht-Gleichberechtigung soll im Mittelpunkt des CSDs stehen? Die Organisatorinnen und Organisatoren rufen zu einem Ideenwettbewerb auf. Noch bis Ende August können Mottovorschläge eingereicht werden an motto@csd-karlsruhe.de oder postalisch an den CSD Karlsruhe e.V., Steinstr. 23, 76133 Karlsruhe. Unter allen Teilnehmenden werden spannende Preise verlost.

Seit 1969 Homosexuelle in New York sich Straßenschlachten mit der Polizei lieferten gehen jährlich in aller Welt Menschen auf die Straße und prangern Unrecht gegenüber sexuellen Minderheiten an. In Karlsruhe finden nach einzelnen Veranstaltungen in den 80ern und 90ern seit 2010 jährlich Demonstrationen und ein zunehmennd ausgedehntes Rahmenprogramm Anfang Juni statt.

Mehr Informationen unter http://www.csd-karlsruhe.de oder direkt beim gemeinnützigen CSD Karlsruhe e.V. per Mail an kontakt@csd-karlsruhe.de.

French