Regina Halmich ist Schirmfrau des CSD Karlsruhe 2014

Regina Halmich

Bildrechte: Regina Halmich
Karlsruhes queere Bevölkerung freut sich über prominente Unterstützung im Kampf gegen Diskriminierung: Regina Halmich, langjährige Box-Weltmeisterin aus Karlsruhe übernimmt die Schirmherrschaft des diesjährigen Christopher-Street-Days in der Fächerstadt.

„Minderheiten werden auch in Deutschland noch immer häufig diskriminiert. Akzeptanz kommt aber nicht von selbst, dafür muß man kämpfen. Gerne solidarisiere ich mich deshalb mit Karlsruhes queeren Mitbürgerinnen und Mitbürgern. Ich freue mich, Schirmfrau des diesjährigen CSDs in meiner Heimatstadt zu sein und beitragen zu können zu einem Klima des offenen Miteinanders und der Akzeptanz“, so Regina Halmich.

Unter dem Motto „Wir gehören dazu. Du auch.“ wird am 31. Mai wieder eine bunte, lautstarke Demoparade durch die Karlsruher Innenstadt ziehen und für die Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bi-, Trans- und Intersexuellen bei den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt werben. Neu ist das Familienfest auf dem Stephanplatz, bei dem von 11h bis 22h ein buntes Bühnenprogramm und Kinderunterhaltung etwa durch eine große Hüpfburg geboten werden. Außerdem informieren gut 20 Gruppen und Initiativen über ihre Arbeit.

Jedes Jahr im Sommer nehmen Menschen weltweit die Erinnerung an die „Stonewall Riots“ in der New Yorker Christopher Street vor 45 Jahren zum Anlaß, für die Rechte sexueller Minderheiten auf die Straßen zu gehen.

Regina Halmich war von 1995 bis 2007 Box-Weltmeisterin der Frauen. Sie lebt in ihrer Geburtsstadt Karlsruhe und engagiert sich unter anderem für den Weißen Ring, Terre des Hommes und das Projekt „Patenkinder Matara“. Im vergangenen Sommer wurde sie als eines von sieben Gründungsmitgliedern in die neue International Women’s Boxing Hall of Fame in Fort Lauderdale (USA) aufgenommen.

French