Wer – wie – was?

Nach mehreren Demonstrationen und anderen politischen Aktionen in den 80ern gab es in Karlsruhe 1999 erstmals einen „richtigen“ Christopher-Street-Day: Den CSD Südwest, der damals jedes Jahr in einer anderen Stadt durchgeführt wurde (2000 kam er dann nach Stuttgart, seither gibt es dort jährlich einen CSD). Danach gab es immer wieder Anläufe, einen CSD, eine Parade oder ein Straßenfest zu organisieren, aber unter’m Strich kam nichts dabei heraus.

Im Jahr 2010 erklärte der damalige Oberbürgermeister Heinz Fenrich (CDU) im Gemeinderat, uns nicht den Trausaal im „Haus Solms“, Karlsruhes beliebtesten Trausaal, öffnen zu wollen. Um diese Entscheidung öffentlichkeitswirksam zu kritisieren organisierten die Queerbeet Hochschulgruppe, die Schwule Bewegung Karlsruhe e.V. und die Radiosendung Rosarauschen einen Demonstrationszug mit Abschlußkundgebung am Kronenplatz, wo schon 1999 die Abschlußkundgebung und das anschließende Fest des CSD Südwest stattgefunden hatten.

Tja, und seither machen wir das jedes Jahr. 🙂 Also von da an gibt’s immer an einem Samstag Anfang Juni eine Demoparade durch die Innenstadt mit Abschlußkundgebung und anschließendem Fest. Und drumrum einige Wochen ein buntes Rahmenprogramm, das von Jahr zu Jahr umfangreicher wird. Träger der Kernverstanstaltungen ist der CSD Karlsruhe e.V., gegr. 1999. Jede und jeder, die/der mitmachen möchte, ist herzlich willkommen. Bis zum CSD treffen wir uns jeden Sonntagnachmittag. Wenn Du mitmachen willst (dazu muß man nicht an jedem Treffen teilnehmen), dann schreib uns einfach an.

French