Autor: fpf

Unser Motto 2023: „Stand up. For love!“

Am 3. Juni 2023 wird der Christopher-Street-Day (CSD) in Karlsruhe wieder mit einer Demonstration und einem Familienfest stattfinden. Mit dem Motto „Stand up. For love!“ will der CSD Karlsruhe 2023 auf unterschiedlichste Formen von Liebe, Familie und Beziehung blicken. 2023 soll es um Liebe gehen und darum, wie wir als Menschen lieben, wie wir als Menschen zusammenleben – und dass all diese Formen der Liebe ihren Platz auf unserer Welt haben.

Während der Themenschwerpunkt dabei schon früh nach dem vergangenen CSD feststand, wurde die queere Community dieses Mal noch stärker als sonst bei der konkreten Mottofindung miteinbezogen: Online – auf Instagram oder der Website etwa – konnten Mottovorschläge gemacht – und später über die besten Vorschläge abgestimmt werden. Zahlreiche Vorschläge gingen daraufhin ein. An der Umfrage beteiligten sich fast hundert Personen aus der Community in Karlsruhe und Umgebung.

Mit „“Stand up. For love!“ ist dabei ein Motto herausgekommen, das entschlossen und mutig nach vorne blickt: Es sagt uns, dass Liebe all das ist, was in unserem Leben zählt: Die Liebe zu Freund*innen, unseren Partner*innen, Familienmenschen, die Liebe zu uns, die sexuelle Liebe, die romantische Liebe, Menschen die nicht, oder anders lieben – sie alle haben Platz in unserer Gesellschaft.
Read More

Mottosuche für 2023: Liebe, Beziehung & Familie

Die CSD-Saison ist noch in vollem Gange, aber wir denken auch schon an das nächste Jahr. 2023 wollen wir unseren thematischen Schwerpunkt auf unterschiedliche (queere) Beziehungsformen und Formen von Liebe legen: Regenbogenfamilien, Polyamorie, Asexualität, Altersunterschiede, Beziehung als Mensch mit Behinderung oder Autismus, …

Sie alle gehören zu unserer bunten und vielfältigen Community und verdienen, dass wir gesellschaftliche und gesetzliche Diskriminierung offen legen! Wenn ihr also eine Idee für ein richtig gutes Motto habt und/oder euch selbst vom Thema angesprochen fühlt, freuen wir uns über Eure Hilfe! Welche Beziehungsformen sollten wir auf dem Schirm haben? Falls ihr Euch selbst vom Thema angesprochen fühlt: Wie liebt ihr? Wie sieht Euer Alltag aus?

Fällt euch ein gutes CSD-Motto ein, das all das auf den Punkt bringt? Dann schreibt es uns an kontakt@csd-karlsruhe.de.

KIT-Präsident übernimmt CSD-Schirmherrschaft

(Bildquelle: Markus Breig, KIT)
Prof. Dr.-Ing. Holger Hanselka, Präsident des KIT, übernimmt die Schirmherrschaft über den diesjährigen Karlsruher Christopher-Street-Day. „Vielfalt, Offenheit und Transparenz sind am KIT Werte, an denen wir uns täglich orientieren. Wie unsere pluralistische Gesellschaft insgesamt, lebt auch die Wissenschaft von gegenseitigem Respekt und dem Anerkennen von Unterschieden. Mit dem jetzt verabschiedeten Diversity Statement des KIT wollen wir noch stärker als bisher individuelle Lebensentwürfe und -situationen ermöglichen und noch mehr Diversity-Kompetenz entwickeln“, sagt Professor Holger Hanselka, Präsident des KIT. „Die Vielfalt unserer Beschäftigten und Studierenden ist unsere Stärke. Vielfalt bringt uns voran – in Forschung, Lehre und Innovation sowie im gesellschaftlichen Miteinander. Als Präsident des KIT ist es mir deshalb eine große Ehre, Schirmherr des diesjährigen Christopher Street Day in Karlsruhe zu sein und die LGBTQ-Community in ihrem Kampf um gleiche Chancen und Rechte zu unterstützen.“
Read More

Pride must go on!


„Pride must go on!“ ist das diesjährige Motto des CSD Karlsruhe. Um Corona und die unsichere Perspektive der Veranstaltung am ersten Juniwochenende geht es uns aber eher weniger. Vielmehr wollen wir die Unterdrückung queerer Menschen in weiten Teilen der Welt, auch in Europa, im Blick behalten. Wir erleben in vielen Ländern eine regelrechte Rück-Abwicklung von sicher geglaubten Menschenrechten und wollen uns dem entgegenstellen, wollen aufmerksam machen und sensibilisieren für die Nöte vieler Minderheiten.

Hier am Samstag ab 15h der Livestream:

Portrait Gerlinde Hämmerle
Foto: Stadt Karlsruhe

Wir freuen uns außerordentlich, daß Frau Regierungspräsidentin a.D. Gerlinde Hämmerle die Schirmherrschaft über unseren diesjährigen CSD übernommen hat. Die Karlsruher Ehrenbürgerin setzt sich seit vielen Jahrzehnten für faire Chancen aller Menschen und ein wertschätzendes, respektvolles Miteinander ein.

Frau Hämmerle zu ihrer Schirmherrschaft: „Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich, Alle haben die gleichen Rechte und Pflichten. Auf diesen Grundpfeilern ruht jede Demokratie. Menschen sind unterschiedlich und wollen so leben wie sie sind. ‚Meine Lieblingsfarbe ist bunt‘ sagt ein Meister der Moderne, Paul Klee. Eine bunte Welt ist eine glückliche Welt, Glück kommt dann, wenn alle Menschen frei und ohne Beeinträchtigung in Frieden leben können. Dies gilt vor allem auch für queere Menschen, auf deren Belange der CSD alljährlich aufmerksam machen will.“

Der CSD (Christopher-Street-Day) Karlsruhe findet seit zehn Jahren als bunter Demonstrationszug durch die Karlsruher Innenstadt und ganztägiges Familienfest statt. Im Jahr 2021 soll die Kundgebung erstmals auf dem Marktplatz Schlossplatz stattfinden, nachdem das Fest und die Kundgebung 2020 coronabedingt komplett in das Internet ausgelagert werden mußte. Auch für dieses Jahr ist noch offen, in welcher konkreten Form der CSD stattfinden können wird. Sicher ist aber: „Pride must go on!“

Schirmherr 2020: Dr. Ernesto Marinelli

„Wir freuen uns sehr, dass Dr. Ernesto Marinelli, ein engagierter Kämpfer für queere Rechte, unsere Schirmherrschaft übernommen hat“, so Karsten Kremer vom Christopher Street Day (CSD) Karlsruhe. Dr. Ernesto Marinelli ist Senior Vice President, Global Head of HR Business Partners for Customer Success & Regions und zudem das Gesicht des deutschen LSBTI-Netzwerks für Pride@SAP. LSBTI steht für die sexuelle Orientierung der Personen dieser Gruppe wie Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transsexuelle und „queere“ Menschen. Seit Marinelli in den 80er Jahren aus Italien nach Würzburg kam, wo er später nicht nur sein Studium abschloss, sondern auch seinen Mann, Thomas, kennenlernte, hat er mit seinen 15 Jahren bei SAP bereits einiges im Bereich Vielfalt und Inklusion erlebt und gibt seine Erfahrungen gerne weiter. Passend zum Motto des diesjährigen CSD in Karlsruhe „Queer enough! United we stand.“, ist es ihm wichtig, dass die LSBTI-Community gerade in Zeiten wie diesen zusammensteht und sich für eine inklusivere Gesellschaft in all ihren Facetten einsetzt. Es gehe darum, das vorhandene Potential zu nutzen, um eine weit verbreitete Toleranz für Gruppen außerhalb des Mainstream zur Akzeptanz zu wandeln, so Marinelli.
Weiterlesen

CSD Karlsruhe virtualisiert

Schweren Herzens, aber zur Verringerung der Corona-Ansteckungsgefahr wird der für den 6. Juni geplante CSD Karlsruhe virtualisiert. Das heißt, daß wir das Familienfest, die Demoparade und das gesamte Rahmenprogramm leider absagen müssen.

Aber: Am 6. Juni zur gewohnten Zeit um 16 Uhr werden wir einen Livestream der Kundgebung und des Bühnenprogramms in Eure Wohnzimmer streamen. Das wird alles grade mit heißer Nadel organisiert, immer aktuell unter http://csd-ka.de/2020.

IHK-Präsident Grenke übernimmt CSD-Schirmherrschaft

„Diskriminierung jedweder Art schadet der Wirtschaft“

Wolfgang Grenke, Präsident des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertages und der IHK Karlsruhe sowie Gründer der Baden-Badener Grenke AG, unterstützt den diesjährigen Christopher-Street-Day (CSD) Karlsruhe als Schirmherr. „Die Vielfalt in den Betrieben, in der Region, im ganzen Land, spielt eine bedeutende Rolle für Wohlstand und Frieden in Europa. Daher darf Ausgrenzung nicht in unserem Sinne sein“, so Grenke. „Ich unterstütze den diesjährigen Christopher-Street-Day in Karlsruhe als Schirmherr, weil ich überzeugt bin, dass Menschen, die sich entfalten können – so individuell wie sie sind – Wirtschaft und Gesellschaft voran bringen.“

Der CSD Karlsruhe am 1. Juni 2019 steht unter dem Motto
„Geschlecht: [ ] ja [ ] nein [ ] vielleicht [x] wieso?“.
An diesem Tag veranstaltet der CSD Karlsruhe e.V. ein ganztägiges Familienfest auf dem Stephanplatz mit Bühnenprogramm, kulinarischen Angeboten und einer Infomeile, auf der sich verschiedene Gruppierungen vorstellen. Um 14 Uhr startet eine Demoparade durch die Innenstadt, die gegen 16 Uhr mit einer Kundgebung sowie einem Grußwort des Schirmherrn auf dem Stephanplatz endet.

Transgender Day of Remembrance

Am 20.11. ist der TDoR, und wir freuen uns sehr, ihn zusammen mit den Pride Pictures und dem La Vie begehen zu können: 18h treffen wir uns zu einem Gedenkspaziergang vom Stephanplatz (hinter der Postgalerie, dort wo auch das CSD-Familienfest stattfindet) zum Platz der Grundrechte. Ab 20h zeigen wir dann im La Vie die Filme „Feiert Eileen!“ und „Daughter“.

Veranstaltung: „Verfolgung wegen Homosexualität kein Asylgrund?“

Am 5. November veranstalten United Refugees Rights Movement Karlsruhe e.V. und Offenes Antirassistisches Treffen Karlsruhe eine Diskussionsrunde zu o.g. Thema ab 20 Uhr im Café Palaver (Gewerbehof, Steinstr. 23) mit Mitarbeiterinnen von PLUS e.V. Rhein-Neckar und amnesty international Stuttgart.

Mannheim, Darmstadt, …

Samstag ist CSD Rhein-Neckar in Mannheim, die Woche drauf ist CSD Darmstadt. Wir sind bei beiden Demoparaden mit einer Fußgruppe dabei. Komm doch einfach dazu, schließ Dich uns vor Ort an! Je größer die Demo wird, desto mehr werden ihre Anliegen wahrgenommen.

French