Neueste Beiträge

Mannheim, Darmstadt, …

Samstag ist CSD Rhein-Neckar in Mannheim, die Woche drauf ist CSD Darmstadt. Wir sind bei beiden Demoparaden mit einer Fußgruppe dabei. Komm doch einfach dazu, schließ Dich uns vor Ort an! Je größer die Demo wird, desto mehr werden ihre Anliegen wahrgenommen.

Motto 2019: Vorschläge zum Thema trans* / inter / non-binär

Non-binary
Inter
Trans*

Danke an alle, die mit uns beim CSD 2018 über den deutschen Tellerrand hinaus geschaut haben und unter dem Motto „verliebt, verlobt, verfolgt“ sichtbar gemacht und angeprangert haben, dass es anderswo nicht leicht oder sogar gefährlich sein kann, einer queeren Minderheit anzugehören.

Im nächsten Jahr wollen wir ein Schlaglicht werfen auf oft unter-repräsentierte Teile unserer Community. Aus dem LGBTQIA+ Spektrum sind Lesben und Schwule und ihre Interessen wohl am häufigsten in der Öffentlichkeit vertreten. Aber was ist mit Menschen, die trans*, non-binär oder inter-geschlechtlich sind? Menschen also, die sich einem anderen Geschlecht zugehörig fühlen als ihnen bei der Geburt zugewiesen wurde (trans*), solche, die sich außerhalb des binären Geschlechtermodells von Frau und Mann identifizieren (non-binär) oder Personen, deren Anatomie nicht komplett in eine der gesellschaftlich typischen Vorstellungen von weiblich und männlich fällt (inter). Weiterlesen

Christopher-Street-Day in Karlsruhe

„Verliebt, verlobt, verfolgt.“ – unter diesem Motto zieht am Samstag wieder eine bunte Demonstration durch die Karlsruher Innenstadt. Unter der Schirmherrschaft von Frau Bundesrichterin Prof. Dr. Schmidt-Räntsch widmet sich der diesjährige CSD der Situation queerer Menschen im Ausland. Die Parade beginnt um 14h am Stephanplatz, wo zwei Stunden später dann auch eine Kundgebung stattfindet. Neben der Schirmherrin werden Gäste aus Karlsruhes Partnerstädten Krasnodar und Nancy sprechen und die Lebenswirklichkeit Transsexueller und Homosexueller in ihrer Heimat beschreiben. Auf dem Stephanplatz selbst findet von 11h bis in den Abend ein Fest für die ganze Familie statt, mit Hüpfburg, Livemusik und einem breiten Angebot an Speis und Trank. Über 20 Karlsruher Einrichtungen und Gruppen informieren über ihre Arbeit. Die Veranstalter/innen hoffen, wieder mehrere tausend Menschen zu erreichen und für die Situation queerer Menschen hier und anderswo zu sensibilisieren.
Weiterlesen

Gesprächsabend im ZKM

Das Leben als Transsexuelle in Deutschland ist gefährlich. Aber kein Vergleich zur Situation in Russland. Auf Einladung von Queeramnesty und CSD Karlsruhe berichten Homo- und Transsexuelle aus Karlsruhes Partnerstädten Krasnodar und Nancy von ihren Erfahrungen.

Am Freitag, 1. Juni um 19h findet im Vortragssaal des ZKM eine Informationsveranstaltung mit Impulsvorträgen und Gelegenheit zum Gespräch statt. Der Eintritt ist frei.
Weiterlesen

Motto 2018: Verliebt, verlobt, verfolgt.

Wir haben uns dieses Jahr bewusst dafür entschieden den Blick über Deutschland hinaus zu werfen. Lasst uns zusammen über den Tellerrand schauen und uns die Schicksale einzelner verfolgter und bedrohter Personen und Gruppen anschauen und aktiv werden.

Jeden Sonntag bis zum CSD zeigen wir euch, wie die Situation in anderen Ländern ist, wo viele queere Menschen mit Verfolgung, Verschleppung, Folter oder sogar Mord bedroht werden. Danke an unseren Kooperationspartner Queeramnesty Karlsruhe für die Zusammenstellung!

Hier zeigen wir euch Beispiele aus Südafrika, Bangladesch, Taiwan, Südkorea, Finnland, Japan, Mexiko, Indonesien, Belarus und Ghana. Beim CSD selbst haben wir Gruppen aus unseren Partnerstädten in Russland und Frankreich zu Gast, die aus ihren Ländern berichten – sowohl bei der CSD Kundgebung am Samstag, als auch in einer eigenen Diskussionsrunde am Freitag abend (19:00 Uhr im ZKM) in unserem Rahmenprogramm.

Vergünstigtes Zimmerkontingent im 4-Sterne Hotel Kaiserhof

Du suchst noch eine Übernachtungsmöglichkeit am 02. Juni? Kein Problem.
Es gibt ein Angebot zum CSD-Sonderpreis im Hotel & Restaurant Kaiserhof

Für 94,-€ bekommst Du:

  • Kaiser´s-First-Class-Frühstück
  • Willkommensgetränke in der Minibar
  • W-LAN
  • Festnetztelefonate europaweit, China, Kanada & USA
  • Sauna & Dampfbad, Fitnessraum, Fahrradverleih

Gib bei deiner Buchung „CSD Karlsruhe“ an. Wir freuen uns auf Dich!

Bundesrichterin Prof. Dr. Johanna Schmidt-Räntsch übernimmt CSD-Schirmherrschaft

„Der Christopher-Street-Day Karlsruhe erinnert in diesem Jahr daran, dass Menschen immer noch in zahlreichen Ländern wegen ihrer sexuellen Orientierung nicht akzeptiert und in vielen Ländern auch verfolgt werden. Er will auf ihre Nöte aufmerksam machen und dafür werben, sich für die Verbesserung ihrer Lage einzusetzen. Wir können gemeinsam zeigen, dass Menschen, deren sexuelle Orientierung nicht derjenigen der Mehrheit entspricht, wie jeder Mensch Teil der Schöpfung sind und nur in ihrem Anderssein akzeptiert werden möchten. Damit lenkt der Karlsruher Christopher-Street-Day unseren Blick aber zugleich auch auf uns selbst. Wir haben bei dem Abbau der Diskriminierung wegen der sexuellen Orientierung viel erreicht. Er bleibt aber eine Herausforderung, der wir uns stellen sollten. „Nicht auf die sexuelle Orientierung kommt es an,“ so Johanna Schmidt-Räntsch, „sondern auf die Gaben und Talente jedes Einzelnen. Jeder sollte sich entfalten und zum Wohle Aller einbringen können. Ich selbst habe diese wohltuende Haltung am Bundesgerichtshof erfahren und wünsche sie jedem Menschen.“ Die Menschen in Karlsruhe lädt sie ein, „sich auf die Vielfalt einzulassen, die sich in dieser Stadt bietet und die auf dem Christopher-Street-Day sichtbar werden wird.“

Der CSD Karlsruhe findet am 2. Juni statt und steht unter dem Motto „Verliebt, verlobt, verfolgt.“ Ein buntes Familienfest lädt ab 11h bis in die Abendstunden auf den Stephanplatz ein; die Demoparade selbst zieht ab 14h durch die Stadt. Das Organisationsteam rechnet wie in den Vorjahren mit etwa tausend Teilnehmenden an der Parade und hofft auf viele Mitfeiernde am Straßenrand und auf dem Stephanplatz.

Frau Prof. Dr. Johanna Schmidt-Räntsch ist seit 30 Jahren verheiratet und lebt mit ihrer Frau in Berlin. Sie ist seit 15 Jahren Richterin im V. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs, seit Ende 2014 dessen stellvertretende Vorsitzende. Die in Bonn geborene Juristin studierte an den Universitäten Bonn und Genf Rechtswissenschaft, wurde 1983 promoviert und 2011 zur Honorarprofessorin an der Humboldt-Universität zu Berlin ernannt. Sie war von 1984 bis 1989 an Amts- und Landgerichten in Nordrhein-Westfalen und von 1989 bis 2002 in Gesetzgebungsreferaten des Bundesjustizministeriums eingesetzt. Sie hat unter anderen die Gesetze zur Einführung des elektronischen Grundbuchs, zur Modernisierung des Schuldrechts und den ersten Entwurf eines Antidiskriminierungsgesetzes betreut.

Verliebt, verlobt, verfolgt.

Wir präsentieren Euch heute unser Motto für den CSD 2018

Verliebt, verlobt, verfolgt.

Seit wir letztes Jahr mit der „Ehe für alle“ einen weiteren wichtigen Meilenstein in Deutschland erreicht haben, werden Stimmen laut, dass wir doch gar keine CSDs mehr brauchen.
Wir sehen das komplett anders!
Es gibt in Deutschland immer noch Diskriminierung und man kann immer noch nicht überall offen sein Leben führen.

Doch wir haben uns dieses Jahr bewusst dafür entschieden den Blick über Deutschland hinaus zu werfen. Wir wollen mit dem Motto provozieren und zeigen wie die Situation in anderen Ländern ist, wo viele queere Menschen mit Verfolgung, Verschleppung, Folter oder sogar Mord bedroht werden.

In den kommenden Monaten werden wir Euch über Schicksale in diesen Ländern berichten.
Wir brauchen Euch und Eure Unterstützung, damit wir aus Karlsruhe ein Signal, auch an unsere lieben Politiker, senden und Ihnen zeigen, dass wir, solange es auf dieser Welt keine (straf-)freie Liebe gibt, auf die Straße gehen und dafür kämpfen!

Wir brauchen Dich beim CSD!
Deshalb komm am 02. Juni 2018 nach Karlsruhe und kämpfe mit uns für die freie Liebe in allen Ländern dieser Welt!

Neues Logo

Neues Logo des CSD Karlsruhe
WIR HABEN’S GETAN!

Voller Stolz präsentieren wir Euch unser neues Logo.

Mit dem Fächer und der Pyramide vereinen wir darin gleich zwei Wahrzeichen unserer schönen Stadt.

Pride Pictures

Pride PicturesVon heute bis nächsten Sonntag finden in Karlsruhe die 24. lesbisch-schwulen Filmtage, die Pride Pictures, statt.35 Filme, davon 13 Spielfilme – da ist wirklich für jede und jeden etwas dabei!

DAs volle Programm gibt’s unter www.pridepictures.de.

French